Kunstausstellung des Rheinstettener Grafikers und Kunstmalers Reinhard Dunke

Unter dem Motto „Kunst auf dem Berg“ veranstaltet der Förderverein Augustinus e.V. des St. Augustinusheimes in der Zeit vom 20.10.08 bis zum 19.12.08 eine Ausstellung mit der Bildpräsentation des Rheinstettener Kunstmalers Reinhard Dunke. Ausstellungseröffnung ist am 17.10.08 um 19:00 Uhr im Foyer des Verwaltungsgebäudes ( Schloss ) im St. Augustinusheim Ettlingen, Schöllbronner Str. 78. Die Ausstellung dokumentiert die Vielfalt der Ausdrucksformen des Künstlers. Die Palette des künstlerischen Schaffens reicht von Blumen, Landschaftsmotiven und Personen bis hin zu Ettlinger Motiven rund um den Lauerturm. Als Einrichtung der Jugendhilfe für sozial- und milieubedingt benachteiligte Jugendliche sehen wir es als unsere Aufgabe an, diese Klientel auch näher an das künstlerische Schaffen unserer Zeit heranzuführen. So wurden die Jugendlichen in die technische Vorbereitung mit einbezogen. Ob es die Herstellung von Bilderrahmen oder die Gestaltung  der Ausstellungsflächen war, alle waren mit Eifer dabei und brachten ihre eigenen Vorstellungen mit ein. Präsentiert werden die Bilder in den Fluren und historischen Räumlichkeiten des 100 Jahre alten Gebäudes. Neben den Kunstwerken können Grußkarten mit Blumenmotiven, die eigens für diese Veranstaltung vom Künstler entworfen wurden, käuflich erworben werden. Die Preisspanne wurde so gewählt, dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Dabei kommt  ein Großteil der Verkaufseinnahmen dem Förderverein Augustinus e.V. zu Gute. Wenn sie Näheres über den Künstler erfahren wollen und darüber hinaus noch Fragen haben, kommen sie einfach zur Ausstellungseröffnung. Klaus Schwarz, Vorsitzender des Fördervereins wird eine thematische Einführung geben. Im Anschluss werden dann ein kleiner Imbiss und Getränke gereicht. Sie haben die Möglichkeit vom 20.10.08  bis zum 19.12.08, jeweils an Werktagen die Ausstellung in der Zeit von 08.00 Uhr bis16.30 Uhr zu besuchen. Wir freuen uns auf ihren Besuch!


Fördervereinsvorsitzender Klaus Schwarz und Susanne Ell bei der Bildauswahl