Aktion 2: Ettlinger Bürger(innen) und Bürgermeister einladen und UPS-Idee vorstellen

Es wurden Netzwerkpartner und Persönlichkeiten aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt Ettlingen eingeladen, die mit dem St. Augustinusheim in freundschaftlicher und/oder kollegialer Beziehung stehen.

Programm

Begrüßung
Dr. Andreas Schrenk

Film:
Das St. Augustinusheim soll eine Unesco-Projekt-Schule werden.

Was ist bisher bei uns gelaufen?
Benedikt Schmitt, Thomas Brusak

Bericht vom Projekt „Hunger aushalten“
Steven Ilbert

Vorstellung Menü
Kevin Thom

Essen

Vorstellung Projekt Straßenkinder in Ghana
Victor Henry Corporan

Dessert

Schlusswort:
Dr. Andreas Schrenk

Die Unesco-Arbeitsgruppe des St. Augustinusheimes hat in gemeinsamer Überlegung das Menü ausgearbeitet. Die regional produzierten Nahrungsmittel wurden im Hofladen des Hedwigshofes www.hedwigshof.de und bei Schlemmermeisterei Götz aus Steinmauern www.schlemmermeisterei.net eingekauft, schmackhaft zubereitet und professionell serviert.

Unesco Projekttag Menü

Den Gästen wurde mittels eines durch das St. Augustinusheim produzierten Filmes und in Vorträgen der Jugendlichen die Idee der Unesco-Projekt-Schulen nahegebracht.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Gäste um eine Spende gebeten und es kamen insgesamt 434.- Euro zusammen. Dieses Geld wurde der Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not überwiesen.

Wir bedanken uns beim Hedwigshof für die großzügige Unterstützung und bei allen unseren Gästen für Ihren Besuch und natürlich für die Spende!!!

———————————————————————————————–

Beschreibung der UNESCO Kochaktion durch Jugendliche

  • Vorbereitung für das Essen: Sollte regionale Küche sein, saisonal , preiswert und vor allem sollte es gesund sein.
  • Deshalb fiel die Auswahl des Essens auf: Sauerkraut und Schupfnudeln, Bibeleskäs und Pellkartoffeln, Tellerrösti (Kartoffelpuffer) mit Salat.
  • Vorbereitung für das Serviceteam: Planung der Tischdeko, Sitzordnungen im Speisesaal, „Kleiderordnung des Personals“.
  • Zeitplanung der Kochaktion: Einteilung der einzelnen Programmpunkte.
  • Wer kauft was ein und wo?:  Getränke, Lebensmittel, Tischdeko.
  • Wir haben zwei Gruppen gebildet, eine für den Service und eine für die Küche.
  • Die in der Küche haben die Kartoffeln und Äpfel geschält, Salat geputzt, Speck für die Schupfnudeln angebraten, den Teig für die Apfelstrudel gemacht, Salate angerichtet, Vanillesorbet angerichtet und Teller für den Apfelstrudel mit Apfelschnitzen dekoriert.
  • Das Serviceteam hat die Tische dekoriert mit Tischdecken, Servietten, Pflanzen und Kerzen.
  • Am Eingangsbereich Stehtische mit Getränke aufgestellt. Getränken den Gästen angeboten. Die Bestellungen von den Gästen aufgenommen. In der Küche die Bestellungen abgegeben und das Essen den Gästen serviert.
  • Jugendliche haben ihren Vortrag vorbereitet

Vorträge gab es zum Thema:

  1. Was hat sich im Augustinusheim verändert, seit wir UPS werden wollen.
  2. Warum es heute dieses Essen gibt.
  3. Wofür sammeln wir Spenden.

By Victor Henry Corporan and Cody Joshua Jarrett

Impressionen

Unesco Projekttag Kochen


Erfahrungen von Beteiligten


Zunächst einmal bedanke ich mich auch bei meinen Kollegen für die tolle Zusammenarbeit.

Ich war positiv überrascht, wie schnell die Jungs zu begeistern waren und mit welcher Ausdauer und Begeisterung sie am Ball geblieben sind.  Auch der Wechsel aus den jeweiligen Bereichen, zum Beispiel aus der Schreinerei dann mal so geschwind in den Service, da gehört einiges dazu, vor allem wenn man keine gelernte Kraft ist und im Akkord dies werden muss/darf J.

Das Projekt „Über den Tellerrand schauen“ wurde gemeinsam gestartet und gemeinsam erfolgreich beendet und dies schätze ich sehr, wenn etwas zu Ende gebracht wird. Mir persönlich hat vor allem dieses „Wir-Gefühl“  gefallen.

Vielen Dank für diese tolle Chance

Michèle Papa


Auch für mich war das Projekt „Kochaktion“ eine tolle Erfahrung – einmal außerhalb von meiner Verwaltungstätigkeit mit den Kolleginnen, Kollegen und vor allem mit unseren Jugendlichen zusammen an einem Projekt zu arbeiten. Überrascht und begeistert hat mich, mit wie viel Engagement und Spaß unsere „Jungs“ dabei waren. Beeindruckend fand ich zudem, dass einige Jugendliche nach dem 3-tägigen Hungerprojekt auch noch beim Projekt „Kochaktion“ mitgeholfen haben, Respekt!

Christine Blawert


Die Erfahrungen die wir dabei gesammelt haben: Wir haben gemerkt dass es echt Spaß macht, Hand in Hand mit seinen Arbeitskollegen und mit Leuten außenherum, mit denen man vorher nicht so viel zu tun hatte zusammenzuarbeiten. Es ist am Ende auch ein erleichtertes Gefühl, wenn alles so geklappt hat, wie man es sich vorgestellt hatte. Und es ist auch ein befriedigendes Gefühl, wenn man etwas Gutes für andere getan hat.

Victor Henry Corporan and Cody Joshua Jarrett



St. Augustinusheim
Schöllbronner Str. 78
76275 Ettlingen
Fon (0 72 43) 77 40-0
Fax (0 72 43) 77 40-90
info@augustinusheim.de

->Anfahrtskizze